Open Air Spa-Spaß - Vier Wohlfühlangebote in der freien Natur

Wohlfühlen möchten wir uns alle. Die Natur spüren und genießen ebenso, umso mehr wenn es draußen grünt und blüht. Warum nicht beides verbinden und allen Sinnen etwas Gutes tun? Ab ins Freie, ins Grüne, in die Sonne – erleben und genießen Sie vier Mal „Wellness oben ohne“ auf ganz unterschiedliche Weise.

Gesünder und aktiver als im restlichen Italien – das „Wellness Valley” der Ferienregion Emilia-Romagna
Wenn jemand weiß, wie man „La Dolce Vita“ lebt, dann sind es die Romagnolen aus dem östlichen Teil der italienischen Emilia-Romagna. Die leben erwiesenermaßen zehn Prozent gesünder und aktiver als der Rest der Italiener – einer der schönsten Landschaften und besten Küchen weltweit sei’s gedankt. Italiens Epizentrum der Kunst, der Kultur und des gesunden Lebens nennt sich selbst „Wellness Valley“. Denn als einer der Weltmarktführer, wenn es um das schöne Leben geht, bietet die Romagna alles an, was das Leben süß macht: von der Yogastunde direkt am Adriastrand von Rimini über Detoxing-Treatments im Hinterland und ökologisch erzeugte Lebensmittel bis hin zu Kunstausstellungen – und dem weltweit ersten Abschluss in „Wellness Culture“ an der Uni Bologna. Wer Wellness sagt, meint die Romagna!
Infos zu Wellness-Packages und -Touren: www.visitwellnessvalley.com

Steinalt macht blutjung: Gesichtspeeling aus Millionen Jahre altem Gletschersand
Der Großglockner ist mit seinen 3.798 Metern der höchste Berg Österreichs. An seinem Bergfuß schiebt sich die „Pasterze“, der größte Gletscher der Ostalpen, hinab ins Tal. Und weit unten, im Bergdorf Heiligenblut, liegt das Wanderhotel Glocknerhof. Hier können sich Gäste mit etwas Einmaligem verwöhnen lassen – der weltweit einzigen Spa-Behandlung, die direkt aus dem Gletscher kommt. In den Millionen Jahren, in denen sich das ewige Eis über die Felsen geschoben hat, bildete sich feiner Sand: der sogenannte „Gletscherschliff“. Sorgfältig gereinigt und getrocknet, wird dieser graue „Baatz“ mit Kräutern und ätherischen Ölen wie Rosmarin und Zirbenöl angereichert und für Packungen und Peelings im Spa des Glocknerhofs verwendet. Diese geballte Naturkraft auf der Haut hilft gegen Erschöpfung, Schlaflosigkeit, Nervosität und Hautreizungen und wirkt durchblutungsfördernd. Und sie hilft bei Muskelkater. Wenn man zum Beispiel nach zwei Tagen vom Großglockner zurück nach Heiligenblut kommt. Übrigens: Der Gletscherschliff wird oben an der Pasterze vom Senior-Chef höchstpersönlich abgetragen und zwölf Kilometer ins Hotel gebracht!
Infos: www.glocknerhof.info

Das Leben ausbalancieren – im Belvita-Hotel „Der Waldhof2“ im Südtiroler Völlan
Wie riecht der Sommer? Wie fühlt sich Dunkelheit an? Wie klingt die Stille? Wenn ein Ort Antworten auf diese Fragen parat hat, dann „Der Waldhof2“. Dieses Vier-Sterne-Superior-Hotel liegt in Völlan – hoch über dem Südtiroler Etschtal und nur 14 Kilometer von der Jugendstil-Kurstadt Meran entfernt – inmitten eines 30.000 m² großen, hauseigenen Naturparks mit See. Hier finden einen Kraft- und Ruheplätze von ganz alleine. Beim „Balance your life“-Programm sorgen kleine, stille Erlebnisse dafür, sich wieder zu spüren und zu freuen, das vielleicht verlorene oder gestörte Gleichgewicht wiederzufinden, wieder das Leben auszubalancieren. Der Trainer Luc de Becker, gebürtiger Belgier, aber seit gut 25 Jahren Wahl-Südtiroler, hilft mit außergewöhnlichen „Balancierübungen“, z. B. einer Nacht im Zelt mit Grillen am Lagerfeuer, Barfußwanderungen im Bach, Nachtwanderungen oder Wanderungen, ohne zu sprechen. Was fast noch schwieriger zu ertragen ist: ohne Handy. Aber wer die Stille ertragen kann, hört seine Seele leise jauchzen...
Infos: www.derwaldhof.com

Wellness für’s Auge: das Ferienhaus „Vecchio Frantoio“ von To Toskana
Nachts im Whirlpool liegen und den Sternenhimmel anschauen … Nicht länger träumen! Buchen! To Toskana, der Ferienhausspezialist mit Hügellandschaft- und Zypressenallee-Garantie, hat über 700 traumhafte Villen und Landhäuser in Italiens berühmtester Gegend im Angebot. Wie etwa das wunderschön restaurierte, zweistöckige Steinhaus in den grünen Hügeln des Chianti, dessen Name allein runtergeht wie kaltgepresstes Olivenöl: „Vecchio Frantoio“. Si! Das Haus, ursprünglich eine Olivenölmühle, liegt in einem äußerst gepflegten, auf zwei Ebenen angelegten Garten und hat eine offene, mit Steinplatten belegte Terrasse. Der Clou ist natürlich der private Whirlpool für sechs Personen. Dieser ultramoderne Jacuzzi hat viele Programmeinstellungen z. B. für farbige Beleuchtung und eine Buchse für Smartphones. Der Whirlpool ist das ganze Jahr hindurch benutzbar und kann für eine Zusatzgebühr beheizt werden. Das Feriendomizil Vecchio Frantoio kostet für bis zu 6 Personen ab 2200 Euro pro Woche. Nicht länger träumen! Buchen!
Infos: www.to-toskana.de/vecchiofrantoio/

Weitere Auskünfte

Stefanie Stadler
Mobil +49 (0) 176 - 54 432 761
stadler@neocomm.de