Unsere Kunden

Südtirol

Tourismusverein Ritten

Das Rittner Horn – oder kurz: der Ritten – ist der Hausberg Bozens. 2.000 Meter über der 100.000-Einwohner-City sieht man vom schönsten Aussichtsberg Südtirols trefflich fern. Ein Stockwerk unter dem 2.260 Meter hohen, flachen Gipfel lockt das gleichnamige, klimatisch gesegnete Hochplateau mit Oberbozen, Klobenstein und weiteren 13 Bergdörfern seit jeher die Menschen an: seit der Aufklärung Künstler und Philosophen, seit der Hochzeit des alpinen Tourismus Anfang des 20. Jahrhunderts die „Sommerfrischler“ und heutzutage Genussurlauber und Familien. Gemeinsam erforschen sie u. a. die „Rittner Erdpyramiden“, die höchsten und formschönsten in ganz Europa. Und schauen pädagogisch wertvoll fern. Von Bozen „auffi“ in die Sommerfrische am Ritten geht’s mit einer ultramodernen Umlaufbahn. Und in nur 12 Minuten wieder mitten hinein in den bunten Trubel Bozens.
www.ritten.com

Themen und Recherche-Ideen

  • Hochmoderne Nostalgie: Die Rittner Bahn aus dem Jahr 1907 ist ein Original und verführt mit Theater- & Kulturfahrten sowie gastronomischen Nachtfahrten im Jugendstil-Abteil nicht nur Schmalspurliebhaber.
  • Schmusen mit Maja? Als einziges Hotel in Südtirol bietet das Hotel Rinner in Oberbozen seinen Gästen „ApiAir“- Wellness, das Inhalieren von gesunder Luft direkt aus dem Bienenstock, an.
  • Oder Schmusen mit Willi? Der über 600 Jahre alte Plattnerhof in Wolfsgruben zählt zu den malerischsten Höfen am Ritten – und beherbergt ein einmaliges Bienenmuseum. Können Bienen hören? Die Antwort wartet am Ritten!
  • Pack Dich ins Heu! Ob Heubad, Kräutermassagen oder Bergkräuterwickel – bei Gastgebern wie dem Weidacherhof in Klobenstein lernt man, was Wellness auf Südtirolerisch heißt.
  • Zu Besuch beim „Apfelkönig“ Thomas Kohl am Ritten. Der kreiert raffinierte Apfelsäfte, die sich geschmacklich – und preislich – vor keinem Wein verstecken brauchen. Feinster Gaumengenuss, nur eben ohne Alkohol ...

Pressekontakt für Infos und Bilder

Katja Driess
Mobil +49 (0) 179 2205262
driess@neocomm.de